Ausbildungsprojekt "Pflegefachkräfte aus Vietnam"

Staatlich anerkannte Ausbildung in der Altenpflege

Wir stellen uns vor

In einer Zeit, in der sich Gesellschaft, Arbeitsmarkt und Bildungsstandards ständig verändern, halten wir es für wichtig, Bildungsangebote immer wieder bedarfsgerecht anzupassen und neu auszurichten.

Eine unübersehbare Veränderung ist der flächendeckende Mangel an qualifizierten Pflegekräften, welcher derzeit nicht gedeckt werden kann.

Deshalb haben wir uns seit Februar 2016 erstmals auch international als Ausbildungsstätte aufgestellt und bilden vietnamesische Abiturienten zu Pflegefachkräften aus. Dies ist eine große Herausforderung, denn unsere Azubis müssen zunächst eine Deutschprüfung in Vietnam ablegen und nach weiteren 6 Monaten in Berlin so gut deutsch gelernt haben, dass sie den Anforderungen der Pflegeausbildung gewachsen sind. Wenn sie nach diesem harten Weg erfolgreich ihre Ausbildung abschließen werden, können sie jedoch auf eine sichere berufliche Zukunft blicken und wesentlich zur Zukunftsfähigkeit eines der wichtigsten sozialen Berufsfelder beitragen.

Voraussetzung für unsere Arbeit ist ein Klima der gegenseitigen Achtung und des Respekts vor der Kultur, der Persönlichkeit, der Leistung und der Rolle jedes Einzelnen. Weltoffenheit ist uns ein wichtiges Anliegen, deshalb fördern wir interkulturellen Austausch und legen Wert auf Toleranz und Akzeptanz.

Deutsch-Sprachkurs (6 Monate)

Bei zertifiziertem Abschluß in Vietnam B1 (GERR) wird ein 6-monatiges sprachliches Vorbereitungs­seminar von insgesamt 624 Unterrichtsstunden angeboten.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern, auf den bestehenden Sprachkenntnissen aufbauend, eine situationsbezogene Kommunikation in deutscher Sprache zu ermöglichen. Durch Einüben berufsorientierter Dialoge werden grundlegende Strukturen alltäglicher Praxissituationen in der Altenpflege vermittelt. Über den Gebrauch von Redewendungen erweitern sie ihren berufsrelevanten Wortschatz und ihre Sprachfertigkeit. Sie trainieren, auf der Basis einfacher Satzkonstruktionen, sich sprachlich korrekt auszudrücken. Dabei liegt der Fokus zunächst auf dem Erwerb

  • Allgemeiner Umgangsformen
  • Alltäglicher Sprechsituationen mit Nutzung von Fachvokabular
  • Fremdsprachliche Fachausdrücke und Redewendungen in Bezug auf Prävention, Beratung sowie Betreuung

Begleitende Unterstützung (im Vorfeld und während des Aufenthaltes) erhalten die Schüler

  • bei allen anfallenden Visumangelegenheiten
  • bei der Beschaffung von Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis (einschließlich der Beantragung der Arbeitsmarktzulassung ZAV)
  • bei der Bereitstellung der notwendigen Praktikumsbetriebe
  • bei der Suche einer passenden Unterkunft
  • beim Kennenlernen des Kulturraums Berlin/Brandenburg

Darüber hinaus ist Concept Berlin ständiger Ansprechpartner in schulischen, ausbildungsbezogenen, privaten und sozialen Fragen.

Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft (36 Monate)

Die Arbeit in der Altenpflege erfordert fundierte Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für

  • eine umfassende, sach- und fachkundige und geplante Pflege
  • die Unterstützung bei der Behandlung kranker alter Menschen
  • die Unterstützung zur Erhaltung / Aktivierung eigenständiger Lebensführung
  • die Betreuung alter Menschen in ihren persönlichen Angelegenheiten
  • die Gesundheitsvorsorge und Ernährungsberatung
  • die umfassende Begleitung Sterbender und Beratung pflegender Angehöriger

Der Beruf der Altenpflegerin bzw. des Altenpflegers ist eine deutschlandweit einheitlich geregelte dreijährige Ausbildung, deren schulischer Teil an unserer Berufsfachschule für Altenpflege und deren fachpraktischer Teil in Altenpflegeeinrichtungen durchgeführt werden.

Die Ausbildung umfaßt 2.472 theoretischen Unterricht sowie 2.944 Stunden in unterschiedlichen Fachpraktischen Bereichen (ambulant, stationär sowie Betreuung und Beratung).

Folgende inhaltlichen Schwerpunkte werden vermittelt:

1. Ausbildungsjahr: Grundpflege
2. Ausbildungsjahr: Behandlungspflege
3. Ausbildungsjahr: Administrative Aufgaben und Prüfungsvorbereitung.

Der Unterricht ist lernfeldübergreifend strukturiert und garantiert durch die duale Ausbildungsstruktur (über fast 35 Monate jeweils 3 Tage Fachpraxis / 2 Tage Unterricht) eine optimale Vernetzung mit den Praxiseinrichtungen. Die Lehrerinnen und Lehrer kommen aus der Praxis und sind pädagogisch erfahren.