FAQ - Häufige Fragen

Haben Sie noch unbeantwortete Fragen? Dann stehen wir Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sollten Sie auch hier nicht fündig werden, rufen Sie uns einfach an unter: 030 / 48 48 58 50.  Außerhalb unserer Öffnungszeiten erreichen Sie uns per E-Mail oder über den Direktkontakt

Wie bewerbe ich mich bei Concept Berlin?

Wenn Sie Ihre Umschulung oder Ausbildung an unserem Hause absolvieren möchten, werden Sie im ersten Schritt von unseren Lehrgangs­beratern zu einem Beratungsgespräch eingeladen. Sie werden umfassend zu Ihrem Wunschlehrgang beraten und über die formellen Voraussetzungen informiert. Ob vollständige Bewer­bungs­unter­lagen notwendig sind, hängt von Ihrem Bildungsziel ab. Dies wird Ihnen bei der Termin­verein­barung mitgeteilt.

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es für Umschulungen?

Für Umschulungen wird in der Regel eine bereits abgeschlossene Erstausbildung oder mehrjährige Berufspraxis vorausgesetzt. Es gibt aber auch Einzel­fallent­schei­dungen (beispiels­weise bei auslän­dischen Schulabschlüssen oder abgebrochenen Ausbildungen).

Die Zugangs­voraus­setzungen für Weiter­bildungen, Umschu­lungen, Ausbil­dungen und Haupt­schulab­schluss  finden Sie direkt in Ihrem Bildungsangebot unter Details. Sofern Sie nicht sicher sind, ob Sie die Anforderungen erfüllen, rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.

Gibt es Unterschiede zwischen den Abschlüssen?

Zwischen dem Berufsabschluss einer Umschulung und einer Erstausbildung gibt es hinsichtlich der Wertigkeit keinen Unterschied. In jedem Fall legen Sie die selbe Kammerprüfung ab. Die wesentliche Unterscheidung besteht in der Dauer der Ausbildungszeit. Diese ist bei einer Umschulung 1/3 kürzer, also auf 2 Jahre beschränkt. Die Ausnahme bildet die Umschulung zur examinierten Pflegefachkraft, auch hier absolvieren Sie 3 Jahre.

Der Abschluss einer Weiterbildung ist kein Berufsabschluss nach dem Berufs­bildungs­gesetz aber dennoch ein qualifizierender Abschluss. Unter Umständen ist er die Voraus­setzung für den Zugang zu Berufs­ausbil­dungen oder Umschulungen.

Wie werden die Lehrgänge finanziert?

Alle unsere Vollzeitkurse sind bis zu 100% förderfähig. Informationen zu den häufigsten Kostenträgern finden Sie unter Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildungen hängt davon ab, ob Sie diese als Arbeitnehmer oder als Existenz­gründer absolvieren möchten. Ihren individuellen Förderanspruch besprechen unsere Lehrgangs­berater mit Ihnen.

Gibt es Eignungstests und wie sehen diese aus?

Eignungstests werden in der Regel in Absprache mit dem Kostenträger und der Berufskammer durchgeführt, wenn Sie die formellen Zugangs­voraus­setzun­gen nicht vollständig erfüllen, jedoch eine Einzel­fallent­scheidung getroffen werden kann.

Was bedeutet duale Ausbildung / Umschulung?

Alle unsere Umschulungen und Ausbildungen bieten wir dual an und schaffen damit ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis. In jeder Woche haben Sie sowohl Theorie- als auch Praxistage, so dass Sie die theoretischen Kenntnisse direkt im Betrieb anwenden können. Den dualen Verlauf halten wir für den nachhaltigsten und effektivsten Lernprozess.

Muss ich im Vorfeld schon ein Praktikum haben?

Das hängt von Ihrem Fachbereich ab. Alle Umschulungen und Ausbildungen beginnen zunächst mit einer mehrwöchigen Theoriephase, in welcher Sie ausreichend Zeit haben, mit unserer Hilfe einen Praktikumsplatz zu finden. Einige Kammern fordern diesen bereits im Vorfeld, aber auch dann unterstützen wir Sie bei der Suche nach dem passenden Unternehmen.

Darf ich während einer Weiterbildung oder Umschulung trotzdem arbeiten?

Grundsätzlich dürfen Sie auch bei staatlich geförderten Lehrgängen einen Geringverdienst haben, sofern die Zusatzbelastung eines Nebenjobs nicht das erfolgreiche Erlangen des Bildungsziels gefährdet. Ab einer bestimmten Grenze wird dieses Einkommen jedoch auf Ihre unterstützenden Leistungen angerechnet. Dies sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem zuständigen Kundenbetreuer besprechen.

Wieso besteht der Kostenträger auf zertifizierte Kurse?

Weil nur zertifizierte Bildungsträger einen Qualitätsstandard gewährleisten können, der Ihnen aufgrund regelmäßiger Überprüfung die Sicherheit bietet, eine gute Weiterbildung oder Umschulung zu genießen. Concept Berlin ist seit 2006 nach AZAV zertifiziert.

Für die Durchführung von Erstausbildungen sind wir seit Ende 2014 mit der staatlichen Anerkennung als Ersatzschule (Berufsfachschule) zugelassen.

Warum ist Concept Berlin eine gute Wahl?