Lohn- und Finanzbuchhaltung

In einer Zeit, in der Mitarbeiter kleiner oder mittelständiger Unternehmen ein bisschen von allem können müssen, ist es ein großer Vorteil, allgemeine Kenntnisse der Lohn- und Finanzbuchhaltung zu haben. Ob vorbereitende Lohnbuchhaltung, Kommunikation mit Finanzämtern und Behörden oder entgeltrelevante Bestimmungen – wer in administrativen Positionen tätig ist und dieses Handwerk beherrscht, ist ein attraktiver Hinzugewinn für jede Firma.

Direkt zu Weiterbildungsdetails

Start: 04.09.2017
Dauer: 5 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 10.10.2017
Dauer: 4 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 08.11.2017
Dauer: 5 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 13.12.2017
Dauer: 4 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung

Passt der Beruf zu Ihnen?

Das Thema Lohn- und Finanzbuchhaltung spielt in jedem Betrieb und in jeder Branche eine Rolle, deshalb ist es nicht auf ein einziges Berufsbild zurück zu führen.

Wenn Sie sich in diesem Bereich fortbilden möchten, steht das Interesse an buchhalterischen und kaufmännischen Fragestellungen dabei an oberster Stelle, denn sie sollten in der Lage sein,  betriebswirtschaftliche und abrechnungsbezogene Angelegenheiten selbstständig zu bearbeiten.

Eine Affinität zu Zahlen sowie ein hohes Konzentrationsvermögen auch in stressigen Situationen sind notwendig, denn Abrechnungsfehler hätten unter Umständen unangenehme Konsequenzen zur Folge.

Diskretion, Geduld und Akribie werden ebenso groß geschrieben, wie grundlegende EDV-Kenntnisse für die Arbeit mit branchenspezifischen Programmen.

Wie sehen die Aufgabenbereiche aus?

Ihr Tätigkeitsspektrum erstreckt sich in der Regel von allgemeinen Büro- und Verwaltungsarbeiten über die Bearbeitung der Finanzbuchführungen und der vorbereitenden Lohnbuchhaltung.

Weitere Themen, auf die Sie in der Weiterbildung Lohn- und Finanzbuchhaltung vorbereitet werden sind:

  • vorbereitende Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Erstellung von Jahresabschlüssen
  • Erstellung von Meldungen und Bescheinigungen
  • Abrechnungen mit DATEV, KHK, Lexware
  • Baulohnabrechnung
  • Gehalts- und Arbeitszeitregelungen
  • Grundlagen des Steuerrechts
  • Einnahmen- und Überschussrechnung
  • An- und Abmeldungen bei Sozialversicherungsträgern sowie die Verwaltung der entsprechenden Nachweise

Nicht selten sind Sie Ansprechpartner für Betriebsmitarbeiter. Hierbei kommt es auf die richtige Kommunikation und ein gewisses Maß an Empathie und Freude im Umgang mit Menschen an.

Unterrichtsgestaltung

Der Unterricht startet in der Regel um 8:00 Uhr und endet um 15:00 Uhr. Nach 90-minütigen Unterrichtsblöcken haben Sie angemessene Pausen zum Abschalten, Essen und Kraft Auftanken.

Sie arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Dozenten aus den jeweiligen Fachgebieten. Die meisten unserer Lehrkräfte sind parallel zu ihrer Lehrtätigkeit in ihrem Fachbereich tätig, somit wird ein professioneller, praxisnaher und zeitgemäßer Unterricht gewährleistet.

Sie erhalten eine Übersicht mit genau definierten Lernzielen, die Ihnen während Ihrer Weiterbildungszeit als Orientierung dienen.

Modul 1 - Lohnbuchhaltung

Im Modul 1 erlernen Sie in 5 Wochen die mathematischen Grundlagen des Lohnrechnens und der Lohnbuchhaltung. Zunächst erstellen Sie manuell Bilanzen und steigen dann in die  Programme KHK, DATEV und Lexware ein, in denen Sie die Berechnungen über spezifische Masken ausführen.

Die Bereiche Personalwirtschaft und Baulohnabrechnung (Arbeitszeitregelungen, Arbeitsausfälle, Winter-, Saison-, Kurzarbeitergeld) ergänzen Ihre buchhalterischen Grundkenntnisse.

Das Modul 1 kann einzeln oder in Kombination mit den Modulen 2,3,4 absolviert werden.

Modul 2 - Grundlagen der Buchführung

Nachdem Sie im 1. Modul die Berechnungsgrundlagen gelernt haben, liegt der Fokus im Modul 2 auf der Buchführung und der Auftragsbearbeitung.

Auch hier arbeiten Sie sowohl manuell als auch mit Lexware und KHK. Für die Auftragsbearbeitung erstellen Sie Excel-Tabellen mit entsprechenden Feldfunktionen. Der professionelle Umgang mit MS Excel bildet trotz des Einsatzes branchenspezifischer Software nach wie vor die Grundlage für die Arbeit mit Tabellen und Bilanzen.

Das Modul 2 kann einzeln oder in Kombination mit den Modulen 1,3,4 absolviert werden.

Weitere Informationen zu Ihren Lehrgangsinhalten finden Sie bei den Weiterbildungsdetails: Modul II.

Modul 3 - Weiterführende Buchführung

Die im 2. Modul vermittelten Grundlagen der Buchführung mit KHK und DATEV werden im Modul 3 vertieft und mit den wesentlichen steuerrechtlichen Kenntnissen komplettiert.

Ziel ist es, Sie zu befähigen, selbstständig die Buchführung zu übernehmen. Bei erfolgreichem Abschluss dieses 5-wöchigen Moduls erhalten Sie ein DATEV-Zertifikat.

Das Modul 3 kann einzeln oder in Kombination mit den Modulen 1,2,4 absolviert werden. Ein direkter Einstieg in dieses Modul empfiehlt sich jedoch nur, wenn Sie bereits über buchhalterische Vorkenntnisse verfügen.

Weitere Informationen zu Ihren Lehrgangsinhalten finden Sie bei den Weiterbildungsdetails: Modul III.

Modul 4 - Jahresabschluss (DATEV)

Im 4. Modul geht es um die Erstellung von Jahresabschlüssen sowie die Einführung in die Anlagenbuchhaltung mit DATEV ANLAG, Lexware und KHK. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich mit der Einnahmen- und Überschussrechnung.

Bei erfolgreichem Abschluss dieses 4-wöchigen Moduls erhalten Sie ein DATEV-Zertifikat.

Das Modul 4 kann einzeln oder in Kombination mit den Modulen 1,2,3 absolviert werden. Ein direkter Einstieg in dieses Modul empfiehlt sich nur, wenn Sie bereits über buchhalterische Vorkenntnisse verfügen.

Weitere Informationen zu Ihren Lehrgangsinhalten finden Sie bei den Weiterbildungsdetails: Modul IV.

Ihre nächsten Startmöglichkeiten

Start: 04.09.2017
Dauer: 5 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 10.10.2017
Dauer: 4 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 08.11.2017
Dauer: 5 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 13.12.2017
Dauer: 4 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung