Haus- und Altenpflege (Pflege-Basisschein)

Optional: inklusive Führerschein

Eines der wichtigsten sozialen Berufsfelder ist die Pflege alter und kranker Menschen. Ohne die Altenpflegerinnen und Altenpfleger würde unsere immer älter werdende Gesellschaft ganz schön alt aussehen.

Direkt zu den Weiterbildungsdetails

Start: 22.11.2017
Dauer: 8 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 22.11.2017
Dauer: 20 Wochen (inkl. Praktikum)
Weiterbildung / Fortbildung

Mehr als nur Basispflege

In der Pflegeassistenz betreuen und pflegen Sie kranke bzw. alte Menschen im Rahmen der ambulanten und häuslichen Krankenpflege beispielsweise durch Sozialstationen in deren Wohnung oder stationär in Alten- und Pflegeheimen. Darüber hinaus bieten Rehabilitationskliniken, Krankenhäuser oder Pflegestützpunkte ebenso interessante Einsatzorte für Pflegehelfer. 

Auf der Grundlage eines ganzheitlichen Pflegeverständnisses unterstützen sie Pflegefachkräfte in der hauspflegerischen Versorgung und Aktivierung pflegebedürftiger Menschen und werden damit ein wichtiger Teil ihres Lebens.

Passt der Beruf zu Ihnen?

Als Pflegeassistentin bzw. Pflegeassistent arbeiten Sie in einem verantwortungsvollen und sensiblen Berufsfeld. Das Interesse an der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen sowie körperliche und psychische Belastbarkeit stehen dabei an oberster Stelle, denn Sie begleiten Menschen in der Regel auf ihrem letzten Lebensabschnitt.

Einfühlungsvermögen, ein großes Verantwortungsbewusstsein und Geduld auch in stressigen Situationen sind die Basis für die Arbeit in der Pflege.

Nicht zu empfehlen ist der Beruf, wenn die Arbeit an Wochenenden oder in der Nacht für Sie nicht in Frage kommt oder wenn Ihnen die unmittelbare Nähe zu Menschen (auch Ausscheidungen) Probleme bereitet.

Wie sehen die Aufgabenbereiche aus?

In der Pflegeassistenz unterstützen Sie Pflegekräfte in den grundpflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Sie sind dabei auf der Grundlage eines ganzheitlichen Pflegeverständnisses in der hauspflegerischen Versorgung und Aktivierung von vorwiegend alten Menschen tätig.

Folgende Themen bestimmen Ihren Praxisalltag:

  • Ganzheitliche Betreuung alter und kranker Menschen
  • Zwischenmenschliche Kommunikation
  • Grundmedizinische Versorgung (z.B Blutdruck- und Pulsmessung)
  • Pflege (An- und Auskleiden, Unterstützung beim Essen und Trinken, allgemeine Körperpflege)
  • Hygienemaßnahmen (Körperhygiene, Raumhygiene)
  • Aktivierung und Beschäftigung (z.B. Basteln, Zeichnen, Bewegung)
  • Umgang mit erkrankten Menschen (Gerontopsychiatrie, Demenz)
  • Notfall-Hilfe
  • Begleitung und Transport (z.B. Arztbesuche, Spaziergänge mit dem Rollstuhl)
  • Begleitung von Sterbenden

Mobile Pflege mit Führerschein

Möchten Sie in erster Linie in der Hauspflege tätig werden und Menschen in ihrem Zuhause pflegen?

Für den mobilen Einsatz benötigen Sie einen PKW-Führerschein. Sofern Sie noch nicht darüber verfügen, bieten wir Ihnen die  Fahrschulausbildung im Rahmen der Basisqualifikation (Modul 1) plus Betreuungsassistenz (Modul 2) an.

In ca. 70 Unterrichtsstunden absolvieren Sie bei unserer Kooperationsfahrschule die notwendigen Theorie- und Praxisstunden und legen Ihre Führerscheinprüfung der Klasse B ab.

Die Fahrschulausbildung wird durch die Arbeitsagenturen und Jobcenter gefördert.

Weiterbildungsablauf

Die Weiterbildung in der Pflegeassistenz ist eines von 2 Modulen über 12 Wochen und beinhaltet ein 4-wöchiges Fachpraktikum in einer Pflegeeinrichtung. Das Praktikum absolvieren Sie ergänzend im Anschluss an Ihre theoretische Ausbildung.

Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Prüfung erhalten Sie den Pflege-Basisschein als Berechtigungsnachweis für eine Tätigkeit mit grundpflegerischen Aufgaben.

Sie können die Weiterbildung durch das zweite Modul  "Betreuungsassistenz" ergänzen.

Unterrichtsgestaltung der Pflegehelfer

Der Unterricht startet in der Regel um 8:00 Uhr und endet um 15:00 Uhr. Nach 90-minütigen Unterrichtsblöcken haben Sie angemessene Pausen zum Abschalten, Essen und Kraft Auftanken.

Sie arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Dozenten aus den jeweiligen Fachgebieten. Die meisten unserer Lehrkräfte sind parallel zu ihrer Lehrtätigkeit in ihrem Fachbereich tätig, somit wird ein professioneller, praxisnaher und zeitgemäßer Unterricht gewährleistet.

Ihr Lehrplan ist auf Basis der Prüfungsinhalte für Pflegehelfer erstellt und bereitet Sie allumfassend auf Ihre Tätigkeit in der Altenpflege vor. Er enthält genau definierte Lernziele, die Ihnen während Ihrer Weiterbildungszeit als Orientierung dienen.

Ihre nächsten Startmöglichkeiten

Start: 22.11.2017
Dauer: 8 Wochen
Weiterbildung / Fortbildung
Start: 22.11.2017
Dauer: 20 Wochen (inkl. Praktikum)
Weiterbildung / Fortbildung