Unterrichtsgestaltung

Sie arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Dozenten aus den jeweiligen Fachgebieten. Die meisten unserer Lehrkräfte sind parallel zu ihrer Lehrtätigkeit in ihrem Fachbereich tätig, somit wird ein professioneller, praxisnaher und zeitgemäßer Unterricht gewährleistet.

Ihr Lehrplan ist auf Basis der jeweils gültigen Prüfungsordnung und des Rahmenlehrplans für Ihre Berufe erstellt und bereitet Sie allumfassend auf Ihre Prüfungen vor. Er enthält genau definierte Lernfelder und Lernziele, die Ihnen während Ihrer Ausbildungszeit als Orientierung dienen.

Unterrichtszeiten

Die Unterrichtszeiten variieren entsprechend Ihres Fachbereichs:

Concept Gesellschaft für aktuelle Berufsbildung:

  • 8:00 Uhr bis 15:00 / 15:30 Uhr

Berufsfachschulen für Altenpflege und Sozialassistenz:

  • Umschulung: 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Ausbildung: 8:30Uhr bis 14:45 Uhr

Nach 90-minütigen Unterrichtsblöcken haben Sie angemessene Pausen zum Abschalten, Essen und Auftanken. Bei Projekten oder speziellen Unterrichtsthemen können sich die Zeiten individuell verändern. Dies wird jedoch grundsätzlich im Vorfeld besprochen.

Frontalunterricht vs. Projektarbeit

Der Mensch lernt am Besten durch Zusehen, Zuhören, Selbst machen und Reflektieren.

Aus diesem Grund bemühen wir uns täglich um abwechslungsreiche und praxisnahe Unterrichtsmethoden für aktives und effektives Lernen, denn vom bloßen Zuhören merkt man sich nur ein Viertel vom Stoff.

Das Repertoire unserer Dozenten umfasst:

  • Fachpraktische Übungen und Trainingseinheiten
  • Unterrichtsgespräche und Diskussionen
  • Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit
  • Demonstrationen und Einsatz technischer Medien
  • Projektarbeiten und Exkursionen
  • Rollenspiele und Selbststudium

Mit modernen methodischen Ansätzen versuchen wir Langeweile zu verhindern (dies gelingt natürlich nicht immer und nicht in jedem Fach) und geben Ihnen die Möglichkeit, aktiv an der Unterrichtsgestaltung mitzuwirken.

Unterstützung im Lernprozess

Obwohl Lernende in einer Umschulung oder Weiterbildung in der Regel mehr Lebenserfahrung und oft einschlägige Berufserfahrung aus anderen Bereichen mitbringen, spielen in der Erwachsenenbildung Faktoren, wie Lerntypen, Lerntechniken und Kommunikation eine große Rolle. Deshalb legen wir Wert darauf, Sie entsprechend Ihres persönlichen Profils auch methodisch im Lernprozess zu unterstützen.

Schülerinnen und Schüler der Erstausbildungen werden grundsätzlich von ihren Klassenleitern und Koordinatoren vor, während und im Anschluss an den Unterricht individuell begleitet.

Theorie und Praxis

Ein strukturierter und zuverlässiger Lehrgangsablauf mit Vorabinformationen zu Theorie- und Praxisphasen, sowie Ferienzeiten für Ihre persönliche Planung sind unser Anspruch für Ihre erfolgreiche Lernzeit an unserem Hause.

Darüber hinaus bieten wir alle unsere Umschulungen und Ausbildungen dual an und schaffen damit ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis. In jeder Woche haben Sie sowohl Theorie- als auch Praxistage, so dass Sie die theoretischen Kenntnisse direkt im Betrieb anwenden können.