Slide 1
Jetzt durchstarten!

Verbessere deine Jobaussichten mit unserer Weiterbildung zur:zum geprüften Bilanzbuchhalter:in.

Startseite » Geprüfte:r Bilanzbuchhalter:in Bachelor Professional Bilanzbuchhaltung (IHK)

Geprüfte:r Bilanzbuchhalter:in (IHK)

Bachelor Professional Bilanzbuchhaltung

Als Spezialisten für umfassende buch­halte­rische sowie steuer­rechtliche Zusam­men­hänge bilden geprüfte Bilanz­buch­halter­innen und Bilanz­buch­halter in Organi­sationen, Verwal­tungen und Firmen aller Art die Schnitt­stelle zwischen Unter­nehmens­leitung und Buch­haltung sowie Steuer- und Wirtschafts­prüfungs­kanzleien.

Ob angestellt oder selbstständig – diese Qualifikation garantiert Ihnen den beruflichen Erfolg und einen Aufstieg in die Führungsebenen.

Zum Kontaktformular
Alle Lehrgänge entdecken
  • Concept Wirtschaftsschule
    Revaler Str. 100
    10245 Berlin

  • Leitung: Marcel Kohls

  • Sekretariat: Maria Höppner

  • Montag bis Freitag
    08:00 – 15:00 Uhr

Ihre nächsten Startmöglichkeiten

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Senden Sie uns einfach eine Nachricht oder rufen Sie uns an.

  • Geprüfte Bilanzbuchhalterin | geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) Berufsbegleitend

    Start: 01.04.2023

    Dauer: 19 Monate

    Typ: Weiterbildung Teilzeit

     

    Details

Warum ist die Bilanzbuchhaltung eine gute Wahl?

In einem der bestbezahlten Berufe (ohne akade­mische Laufbahn), der ein hohes Ansehen in den Unternehmen genießt, tragen die Bilanz­buchhalter:innen üblicher­weise die Verant­wortung für alle Prozesse sowie deren Qualität in den Buch­haltungs­abtei­lungen. Die fachlichen Auf­gaben variieren dabei je nach Branche, Betriebs­größe und -struktur.

Die Kern­themen reichen von der Erstel­lung der Jahres­­abschlüsse (Bilanz, GuV, Anhang) sowie deren Analyse und der dazu­gehörigen steuer­­lichen Berech­­nungen. Ferner beschäftigen sich Bilanz­buch­halter:innen mit finanz­­wirt­schaft­­lichen Über­wachungs- und Steuerungs­­instru­­menten, der Kosten- und Leistungs­rechnung aber auch Human-Ressources-Themen wie beispiels­weise Ausbildungs­­anleitung oder Recruiting.

Wieviel verdienen Bilanzbuchhalter?

Die Verdienst­­möglich­keiten unter­scheiden sich eben­falls je nach Bundes­land, Branche und Betriebs­­größe, wodurch eine statische Ein­ord­nung nicht möglich ist.

Im Schnitt verdienen Bilanz­­buch­halter­­innen und Bilanz­­buch­­halter mit etwas Berufs­­erfahrung etwa 47.000 Euro, in der statisti­schen Ober­­grenze finden sich jedoch auch Gehälter bis 77.000 Euro.

Welche Perspektiven habe ich mit dem Abschluss als Bilanzbuchhalter?

Mit bestandener IHK-Prüfung erwer­ben Sie gemäß deutschem bzw. europä­ischem Referenz­rahmen den Grad “Bachelor Profes­sional” (Level DQR 6) und quali­fi­zieren sich für eine Stellung im mitt­leren Manage­ment.

Einsatz­möglichkeiten als Bilanz­buch­halter:in finden Sie vielfäl­tigster Art und in allen Branchen: vom Handel über Land­wirtschafts-, Handwerks- und Industrie­betriebe oder Tech-Konzerne, Agen­turen bis hin zu staat­lichen Einrich­tungen.

Wenn Sie zudem inter­natio­nal tätig werden möchten, ist die Zusatz­qualifi­kation zur:zum “Bilanz­buchhal­ter:in Inter­natio­nal” eine interes­sante Option für Sie.

Ebenso kann der Aufstieg zum:zur Steuer­berater:in oder ein Wechsel ins Controlling Ihr Portfolio komplet­tieren.

Auch hierzu erhalten Sie ausführ­liche Infor­matio­nen in unserer kosten­freien Bildungs­beratung.

Passt der Beruf zu mir?

Vermutlich sind Sie ein akri­bisches Orga­nisa­tions- und Planungs­talent, das für seine hohe Affi­nität zu Zahlen, einem Hang zu Präzi­sion und Sorgfalt sowie zu diskretem Auf­treten bekannt ist? Dann erfüllen Sie die wich­tigsten Kriterien, um in diesem Beruf glücklich zu werden.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Bilanzbuchhalterprüfung?

Für die Kursteilnahme (inkl. Erwerb des Träger­zertifikates) benö­tigen Sie kauf­männi­sches sowie buch­halte­risches Grund­wissen. Basis­kenn­tnisse steuer­recht­licher Zusam­men­hänge sind eben­falls ein großer Vorteil.

Für die Zulas­sung zur Abschluss­prüfung bei der IHK, mit welcher Sie den aner­kannten Abschluss “Bachelor Professional Buch­haltung” erhalten, müssen zum Zeit­punkt der Prüfung fol­gende Kriterien erfüllt sein:

1. Sie verfügen über eine mit Erfolg abge­legte Abschluss­prüfung in einem aner­kannten kauf­männischen oder verwal­tenden Ausbildungs­beruf mit einer Berufs­ausbil­dungs­dauer von drei Jahren oder

2. einen der folgen­den Abschlüsse:
a) einen aner­kannten Fortbildungs­abschluss nach der Regelung des Berufs­bildungs­gesetzes als Fachwirt:in oder Fach­kauf­mann/-frau
b) einen Abschluss als staatlich geprüfte:r Betriebs­wirt:in
c) einen wirtschafts­wissen­schaft­lichen Diplom- oder Bachelor­abschluss einer staat­lichen oder staatlich aner­kannten Hoch­schule oder Berufs­akademie oder eines akkredi­tierten betriebs­wirtschaft­lichen Ausbil­dungs­ganges einer Berufs­akade­mie mit einer darauf folgen­den min­destens ein­jährigen Berufs­praxis oder

3. eine nach­gewiesene mindes­tens fünf­jährige Berufs­praxis, die wesent­liche Bezüge zum kauf­männi­schen Rech­nungs­wesen aufweist (lt. § 2 Absatz 3 VO)

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für den Bilanzbuchhalterlehrgang?

Die Art der Förderung hängt davon ab, in welcher Sie Form Sie die Weiter­bildung absol­vieren möchten.

Wenn Sie Ihre Fort­bildung zum:zur Bilanz­buch­halter:in in Vollzeit besuchen (online), können die Kosten mit einem Bil­dungs­gutschein der Agen­turen für Arbeit und Jobcenter zu 100% über­nommen werden.

Wenn Sie den Kurs neben dem Beruf (berufs­begleitend) durch­führen, haben Sie folgende Optio­nen:

Mit dem Chancen­qualifi­zierungs­gesetz können 100% der Lehr­gangs­kosten von den Agen­turen für Arbeit über­nom­men werden und das, obwohl Sie ganz normal als Arbeit­neh­merin bzw. Arbeit­nehmer beschäftigt sind.

Alternativ könnte auch eine För­derung via Aufstiegs-BAföG in Frage kommen. Hiermit werden Ihnen garan­tiert 50% der Lehr­gangs­gebühren bezu­schusst und weitere 25% werden bei bestan­dener Prü­fung erstattet.

Wir finden gemein­sam mit Ihnen heraus, welches Förder­modell für Sie in Frage kommt und helfen Ihnen auf Wunsch Schritt für Schritt bei der Bean­tra­gung.

Wie werde ich in der Weiterbildung vorbereitet?

Neben dem Beruf

Die berufs­be­gleiten­de Weiter­bildung dauert etwa 19 Monate und umfasst insge­samt 920 Unter­richts­stunden.

Ihr Unter­richt findet am Abend eines festen Wochen­tages sowie an jedem zweiten Samstag in virtu­ellem Präsenz­unter­richt (online) statt und wird durch selbst­organi­sierte Lern- und Übungs­phasen ergänzt. Damit erhalten Sie einen gewissen Gestal­tungs­spiel­raum für Ihre Weiter­bildungs­zeit.

In Vollzeit

Wenn Sie die Möglich­keit haben, den Kurs in Vollzeit zu absol­vieren (weil Sie aktuell arbeit­suchend oder frei­gestellt sind), werden Sie 5 Monate lang täg­lich zwischen 8:00 und 16:30 Uhr eben­falls in virtu­eller Prä­senz auf die IHK-Prüfung vorbereitet.

So oder so

Neben der fach­lichen Stoff­vermitt­lung liegt der Fokus in der prakti­schen Anwen­dung, denn diese hat für Sie den größten Lern­effekt. Eine Vielzahl ausbil­dungs­rele­vanter Übungen werden mit der Vermitt­lung metho­discher Heran­gehens­weisen ergänzt, anhand derer Sie in Ihrer zukünf­tigen Tätig­keit jeder­zeit (auch unbekannte) Sach­verhalte adap­tieren und effizient bear­beiten können.

Aufgrund der anspruchs­vollen Prüfun­gen werden Sie während dieser Zeit eng­maschig von uns betreut, denn wir möchten Ihren Prüfungs­erfolg genauso wie Sie!

Spätestens in der Prüfungs­vorberei­tungs­phase, welche im letzten Ausbil­dungs­drittel beginnt, erhalten Sie auf Wunsch eine zusätz­liche Beglei­tung unserer Coaches, damit Sie den Prüfungen gelas­sen entge­gen sehen.

Ablauf der Anmeldung

Traumberuf finden

Sie suchen sich über unseren Kursfinder Ihren Traumberuf

Nachricht senden

Traumberuf gefunden? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Zukunft starten

Nach der Anmeldung erfolgt die Teilnahme in unseren Kursen