Slide 1
Jetzt durchstarten!

Umschulung zum:zur Zahnmedizinischen Fachangestellten:r in Berlin.

Startseite » Umschulung » Umschulung Zahnmedizinische Fachangestellte (ZAeK)

Umschulung zur:zum Zahnmedizinischen Fachangestellten

Zahnarzthelfer:in oder Sprechstundenhilfe war gestern! Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) sind heutzutage unverzichtbare Allroundtalente als Gesundheitsmanager und gute Seele einer Praxis.

Das Tätigkeitsspektrum Zahnmedizinische:r Fachangestellte:r reicht von der zahnmedizinischen Assistenz bei Untersuchungen, Diagnostik und Therapie über die Dokumentation von Behandlungsabläufen bis zur administrativen Verwaltung des gesamten Praxisbetriebes.

Als ZFA Karriere machen

Als Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) mit dem Berufsabschluss der Zahnärztekammer Berlin (ZÄK) stehen Ihnen verschiedene Einrichtungen des Gesundheitswesens zur Auswahl.

Klassisch werden Zahnmedizinische Fachangestellte in Zahnarztpraxen oder kieferorthopädischen bzw. kieferchirurgischen Praxen tätig. Ebenso interessant ist auch die Tätigkeit in Zahnkliniken und Universitätskliniken der Richtung Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde oder im Bereich der öffentlichen Verwaltung des Gesundheitswesens (Gesundheitsamt).

Der staatlich anerkannte Ausbildungsberuf bietet Ihnen einen interessanten, zukunftsorientierten und sicheren Arbeitsplatz. Aufgrund des demographischen Wandels der Gesellschaft wächst die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften im medizinischen Bereich kontinuierlich und bleibt unbeeinflusst von wirtschaftlichen Schwankungen.

Zum Kontaktformular
Alle Lehrgänge entdecken

Anmeldung und Beratung

Förderung und Finanzierung

Sie möchten sich weiterbilden, verfügen zur Zeit aber nicht über die nötigen finanziellen Mittel? Informieren Sie sich über Ihre Finanzierungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Ihre nächsten Startmöglichkeiten

Es liegt leider kein aktuelles Angebot zu Ihrer Suche vor.

Passt der Beruf zu Ihnen?

Die Zahnmedizinischen Fachangestellten arbeiten in einem komplexen und verantwortungsvollen Berufsfeld. An oberster Stelle steht dabei die Freude am Umgang mit Menschen in Kombination mit zahnmedizinischen Fragestellungen.

Egal ob Routinekontrolle, Zahnweh oder kaputte Prothese, Zahnmedizinische Fachangestellte sind in der Regel die erste Anlaufstelle für Patienten und damit auch das Gesicht einer Zahnarztpraxis.

Hierbei kommt es neben der Fachkompetenz auf die richtige Kommunikation an. Mit Empathie und Geduld müssen Sie in der Lage sein, sich auf die unterschiedlichsten Menschen, mit ihren medizinischen und persönlichen Bedürfnissen, einzustellen.

Zudem sollten Sie als ZFA über ein gewisses Organisationstalent und die Fähigkeit des Multitasking verfügen, denn im Praxisalltag kommt es nicht selten vor, dass Sie abrechnungsrelevante Daten erfassen, gleichzeitig Patienten beraten und zusätzlich daran denken müssen, die nächste Untersuchung vorzubereiten.

Diskretion, Geduld und Einfühlungsvermögen werden ebenso groß geschrieben, wie die Sorgfalt im Umgang mit Daten zur Leistungserfassung.

Hinweis: Die Ausübung dieses Berufes kann mit einer höheren Beanspruchung Ihres Rückens einhergehen. Um Rückenleiden vorzubeugen, ist hier ein Ausgleichssport empfehlenswert.

Wie sehen die Aufgabenbereiche aus?

Als Multitalent arbeiten Sie weitestgehend selbstständig und sind in zahnnmedizinischen Einrichtungen die rechte Hand der Zahnärzte und Praxismanager.

Folgende Aufgaben gehören zu den wesentlichen Kernthemen in Ihrem Praxisalltag:

  • Betreuung der Patienten vor, während und nach der Behandlung
  • Assistenz bei Untersuchungen, Behandlungen, chirurgischen Eingriffen und Notfällen
  • Prophylaxe, prothetische und kieferorthopädische Assistenz
  • Erstellen von Röntgenaufnahmen
  • Beratungen zur Karies- und Parodontalprophylaxe durchführen
  • Laborarbeit sowie sterile Aufbereitung zahnmedizinischer Instrumente und Geräte nach Hygienevorschrift
  • Organisation der Praxisabläufe (Terminmanagement, Postbearbeitung, Dienstplanung)
  • Verwaltungsaufgaben wie z.B. Leistungsabrechnung mit Krankenkassen und Rechnungs- sowie Mahnwesen oder Materialbestellungen)
  • Dokumentation von Behandlungsabläufen
  • Händchenhalten bei Angst- und Schmerzpatienten

Umschulungsablauf

Die Umschulung der Zahnmedizinischen Fachangestellten verläuft über 24 Monate und beinhaltet ein 19-monatiges duales Fachpraktikum in zahnärztlichen Einrichtungen. Dabei absolvieren Sie jede Woche sowohl Theorie als auch Praktikum.

Der wesentliche Vorteil besteht für Sie darin, erworbene theoretische Kenntnisse direkt im Fachpraktikum anzuwenden und Fragestellungen aus dem Betrieb mit Ihren Dozenten zeitnah nachbesprechen zu können.

Nach eineinhalb Jahren legen Sie eine Zwischenprüfung als Vorbereitung auf Ihre Prüfung zum staatlich anerkannten Abschluss der Zahnärztekammer Berlin (ZÄK) ab.

Unterrichtsgestaltung der ZFA

Der Unterricht startet in der Regel um 8:00 Uhr und endet um 15:00 Uhr. Nach 90-minütigen Unterrichtsblöcken haben Sie angemessene Pausen zum Abschalten, Essen und Auftanken.

Sie arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Dozenten aus den jeweiligen Fachgebieten. Die meisten unserer Lehrkräfte sind parallel zu ihrer Lehrtätigkeit in ihrem Fachbereich tätig, somit wird ein professioneller, praxisnaher und zeitgemäßer Unterricht gewährleistet.

Ihr Lehrplan ist auf Basis der gültigen Prüfungsordnung und des Rahmenlehrplans für Zahnmedizinische Fachangestellte erstellt und bereitet Sie allumfassend auf Ihre Prüfungen vor. Er enthält genau definierte Lernfelder, die Ihnen während Ihrer Umschulungszeit als Orientierung dienen.

Obwohl Lernende in einer Umschulung in der Regel mehr Lebenserfahrung und oft einschlägige Berufserfahrung aus anderen Bereichen mitbringen, spielen in der Erwachsenen­­bildung Faktoren, wie Lerntypen, Lerntechniken und Kommunikation eine große Rolle. Deshalb legen wir Wert darauf, Sie entsprechend Ihres persönlichen Profils auch methodisch im Lernprozess zu unterstützen.

Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten

Sofern Sie nach Ihrer Umschulung höhere Wege anstreben, eröffnen sich Zahnmedizinischen Fachangestellten hervorragende Aufstiegschancen.

Über die Zusatzqualifikation als:

  • Zahnmedizinische:r Prophylaxeassistent:in (ZMP)
  • Zahnmedizinische:r Verwaltungsassistent:in (ZMV)
  • Zahnmedizinische:r Fachanssistent:in (ZMF)
  • Dentalhygieniker:in (DH)

Mögliche Aufbauqualifikation:

  • geprüfte:r Fachwirt:in für zahnärztliches Praxismanagement (FZP)

Sie werden befähigt, den jeweiligen Fachbereich als Spezialist selbstständig zu führen. Für moderne, patientenorientierte Zahnarztpraxen steigen die administrativen und dienstleistungsorientierten Anforderungen kontinuierlich, sodass Fachpersonal mit entsprechenden Kompetenzen ein attraktiver Hinzugewinn für viele Praxen ist.

Nach bestandener Prüfung können Sie als ZFA und einjähriger Berufserfahrung (BE) eine berufsbegleitende Fortbildung absolvieren. Sofern Sie bereits eine Fortbildung zur ZMP, ZMV oder ZMF erfolgreich abgeschlossen haben, fällt das BE-Jahr weg.

Fachwirte übernehmen in der Regel leitende Positionen in größeren Zahnarztpraxen, Kieferorthopädiepraxen oder Gesundheitszentren und organisieren als übergeordnete Stelle unter anderem den gesamten Praxisbetrieb.

Für weitere Informationen zu Ihren persönlichen Aufstiegschancen, rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie umfassend.

Ablauf der Anmeldung

Traumberuf finden

Sie suchen sich über unseren Kursfinder Ihren Traumberuf

Nachricht senden

Traumberuf gefunden? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Zukunft starten

Nach der Anmeldung erfolgt die Teilnahme in unseren Kursen

Neuigkeiten aus dem Fachbereich

  • Mai 29, 2016

  • August 18, 2016

  • Januar 28, 2017